shortboards surfganic surfshop kaufen slider

Entdecke die große Auswahl an Shortboards in unserem Surfshop

Surfen auf einem Shortboard ist die Königsdisziplin des Surfens. Wir bieten euch eine große Auswahl an Shortboards an, um Dir das perfekte Surfboard anbieten zu können. Du möchtest radikale Turns surfen? Ein Tuberide ist dein absoluter Traum? Oder liebst Du Power Highspeed Turns? Dann ist ein Shortboard genau die richtige Waffe für deine nächste Surfsession. 

Was ist und kann ein Shortboard?

Für Shortboards gibt es nur eine Bezeichnung absolute High Performance. Shortboards gibt es für die unterschiedlichste Einsatzgebiete. Es gibt Surfboards für kleine Wellen, die man dort sehr radikal Surfen kann, es gibt Boards die perfekt auf die Wellenhöhe angepasst sind, um in dem jeweiligen Einsatzbereich das maximale heraus zu holen, es gibt Shortboards fürs Tuberiding und steile kraftvolle Wellen und es gibt allround Shortboards. Dieses sind Shortboards, die nicht speziell auf bestimmte Surfbedingungen angepasst sind, sondern ein breites Spektrum abdecken.


Es gibt Shortboards für:

  • radikale Manöver in kleinen schwachen Wellen
  • radikale manöver in kleinen kraftvollen Wellen
  • radikale Manöver in mittelgroßen schwachen Wellen
  • radikale Manöver in mittelgroßen kraftvollen Wellen/Tuberide
  • für radikale Manöver in großen schwächeren Wellen
  • für radikale Manöver/Tuberide in großen kraftvollen Wellen


um nur die wichtigsten zu nennen.


Shortboards sind zwischen 5 bis 7 Fuß lang und bieten dir High Performance im jeweilig dafür ausgelegten Bereich. Hier ist es sehr wichtig das passende Surfbrett zu wählen, denn wer möchte in seinen Wellen einen Ferrari surfen, kann aber nur die Performance eines Traktors herausholen, da das Surfbrett nicht zur Welle und seinen Surfskills passt?

  • Größe: ca. 5” – 7 Fuß
  • Wellen: Klein / Medium / Groß / kraftvolle / softe / Tubes
  • Skill Level: Fortgeschrittener - Fortgeschrittener !! / Profi

Shortboards gibt es mit den unterschiedlichsten Rocker, Rail und Tailkonturen. Das Volumen des Boards ist meistens sehr ausgeglichen und relativ niedrig, damit das Surfboard bei hoher Geschwindigkeit nicht unruhig wird. 

Tailformen eines Shortboards:

  • Roundtail (in verschieden breiten)
  • Swallowtail (in verschiedenen Ausführungen, wing, double wing, tief flach)
  • Pintail
  • Roundpintail (Kombination aus Roundtail und Pintail)
  • Diamontail 
  • Squaretail (normal, rounded Square)
  • Squashtail

Die Tailform hat gravierende Auswirkungen auf das Surfverhalten eines Surfbrettes.


Rocker eines Shortboardboards:

  • flat Rocker
  • medium Rocker
  • curved Rocker
  • Tail Flip
  • Nose Flip
  • High Frontrocker
  • High Tailrocker
  • Low Frontrocker
  • Low Tailrocker
  • etc.

Rails eines Shortboards:

  • 40/60 - sehr fehlerverzeihend
  • 50/50 - fehlerverzeihend
  • 60/40 - radikal und wenig fehlerverzeihend
  • 70/30 - radikal
  • Mischformen im Board
  • Besonderheiten wie underedged etc.

Die Grenzen zwischen einem Shortboard und einem Hybrid Surfboard verschwimmen und lassen sich bei den meisten Shapes nicht genau bestimmen, ob es sich um ein Shortboard oder Hybrid Surfboard handelt.


Surfganic.com Fazit:

Um das passende Shortboard für deinen Einsatzbereich zu finden ist nicht so einfach. Nutze unsere Kaufberatung, wir helfen Dir gerne weiter.

Diese Vorteile bietet dir ein Shortboard!

Ein Shortboard bietet dir viele Vorteile beim Surfen. Diese haben wir dir einmal aufgelistet:

  • radikale Manöver
  • für jede Surfbedingung spezielle High Performance Shapes
  • für die kleine Wellen geeignet
  • für Wellengröße mittlerer Höhe geeignet
  • für große Wellen geeignet
  • Cutbacks, Hishspeed Turns, sehr wendig, Tuberides
  • Duckdives
  • gut zu transportieren

Die schmale Outline eines Shortboards ermöglichen dir Powerturns. Das niedrige Volumen geben dir Sicherheit bei hoher Geschwindigkeit und lassen das Surfboard mit Leichtigkeit Duckdiven. 


Das Surfen auf einem Shortboard unterscheidet sich deutlich zu dem auf einem anderem Shape. Du bekommst die Wellen sehr spät und die Take Offs finden an der steilsten Stelle der Welle statt. Dafür kannst Du ein Shortboard super radikal und vertikal surfen, viel schneller drehen und bei High Speed ist es leichter zu kontrollieren.


Surfganic.com Fazit:

Ein Shortboard für die passenden Bedingungen ist unschlagbar und du wirst die Kraft deines Surf Ferraris zu spüren bekommen. Wähle ein reines Shortboard nur, wenn du ein wirklich hohes Skillevel besitzt. Andernfalls wähle lieber ein performanceorientiertes Hybrid Surfboard.

Diese Nachteile hat ein Shortboard.

Wo es Vorteile eines Shortboards gibt, gibt es natürlich auch Nachteile. Hier haben wir dir diese einmal zusammen getragen.

  • nicht fehlerverzeihend
  • später Take Off ist schwieriger als beim Hybrid Surfboard
  • schlechtes Angleitverhalten
  • schlechte Wellenausbeute

Ein Shortboard ist nicht so fehlerverzeihend wie ein Hybrid Surfboard und gleitet auch nicht so gut an, dafür hat es andere Vorzüge.

Auch wenn sich ein Shortboard nicht fehlerverzeihend surfen lässt, wirst du dafür mit Highspeed Turns entschädigt.

Shortboard und Anfänger - passt das?

Ob ein Shortboard für Anfänger geeignet ist, ist ganz klar mit einem NEIN zu beantworten. Diese High Performance Shapes sind zu wendig und zu radikal, und dadurch auf keinen Fall eine Option für Anfänger. Wir von Surfganic.com empfehlen Anfängern ein Minimalibu oder Funboard.

Worauf Du beim Kauf eines Shortboards achten solltest!

Wenn Du ein Shortboard kaufen möchtest, sollte dieses sehr gut überlegt sein! Wichtig ist definitiv die Verarbeitung des Surfboards. Hier solltest Du keine Kompromisse eingehen, denn wer möchte einen Porscheoptik mit einem Trabi Motor?  Günstige Surfboards brechen deutlich schneller und auch die Performance ist nicht die Beste. Wenn Du Wert auf eine umweltfreundliche Verarbeitung legst, schaue ob es mit Bio Based Epoxy hergestellt wurde oder zu mindestens mit Epoxy. Polyesterharz ist dagegen deutlich umweltschädlicher.


Des weiteren solltest Du dir im klaren werden, für welchen Einsatzbereich du dein Shortboard benutzen möchtest.

  • radikale Manöver welcher Wellenhöhe
  • Die Wellenstärke - soft bis zu kraftvollen Tubes
  • für Pointbreaks
  • Reefbreaks
  • performance wall
  • Beachbreak

Shortboards lassen sich besser turnen als alle anderen Surfboards. Jeder Board Shape hat seine ganz eigene Charakteristik.


Deine Körpergröße und dein Gewicht ist ein weiterer sehr wichtiger Faktor, um das perfekte Shortboard für dich zu finden. Einen Shortboard sollte auf deine Körpergröße angepasst werden. Einen Anhaltspunkt können wir dir hier nicht konkret geben, da es auf den jeweiligen Shape und das Einsatzgebiet ankommt.


Wir möchten dir einmal die wichtigsten Punkte zur Shortboard Auswahl an die Hand geben:

  1. Welche Wellen möchtest Du surfen? 
  2. Wie groß und wie schwer bist Du?
  3. Wie ist das Shortboard verarbeitet?

Surfganic.com Fazit:

Mit einem reinen Shortboard wirst du die Wellen zerreißen und die radikalsten Manöver surfen.

Diese unterschiedlichen Shapes gibt es bei Shortboards.

Auch beim Shortboard gibt es unterschiedliche Shapes für unterschiedliche Bedingungen und unterschiedliche Manöver.

Die unendlichen Möglichkeiten bei Shortboards macht es unmöglich diese hier aufzuführen. Wir möchten euch trotzdem eine grobe Vorstellung zu geben, was alles möglich ist. Im High Performance Sektor gibt es für jede Welle ein passendes Surfboard. Round Tail / Round Pintail Boards sind für schnelle kraftvolle Wellen genau richtig und geben dir Stabilität bei hoher Geschwindigkeit. Surfboards mit einem Squaretail sind für nicht ganz so kraftvolle Wellen perfekt geeignet, durch das breitere Tail verliert man bei hoher Geschwindigkeit leicht die Kontrolle, dafür ist es allerdings sehr wendig und aggressiv.


Sehr viele Shortboards sind mit einem 5 Finnen Setup ausgestattet, was bei einem reinen Shortboard nicht so viel Sinn macht. Das Surfboard kann nicht mit beiden Fin Setups auf High Performance Ebene gesurft werden. Wähle bei einem Shortboard ein Tri Finnen oder Quad Setup. Ein Quad Finnen Setup macht gerade bei seilen schnellen Wellen Sinn.


Dieses sind die wichtigsten Shortboard Shapes:

  1. mit Roundtail (schnelle Wellen, gute Kontrolle bei Turns)
  2. mit Round Pintail (schnelle Wellen, gute Kontrolle bei Turns)
  3. mit Squaretail (kleine, mittlere, medium kraftvolle, softe Wellen)
  4. Diamond Tail ( etwas kraftvollere und größere Wellen als ein Squaretail)
  5. mit unterschiedlichen Rockerlinien
  6. mit unterschiedlichen Railkonturen
  7. mit unterschiedlicher Volumenverteilung
  8. mit Thruster System
  9. mit Quad Fin System
  10. mit 5 Finnen System (für High Perfromance nicht zu empfehlen) 

Diese ganzen Faktoren spielen einzeln in des Surfverhalten des Shortboards mit ein, daher ist es sehr schwierig alle Möglichkeiten zu Beschreiben und aufzuführen. Bitte wende dich an unsere Kaufberatung


Surfganic.com Tipp:

Nutze unsere Kaufberatung um das passende Shortboard für dich zu finden.

Die Länge eines Shortboards ist bei der Kaufentscheidung sehr wichtig.

Beim Kauf Shortboards solltest du unbedingt auf die Länge achten.


Um die passende Größe zu ermittelt gibt es hier keine Faustformel, denn jeder Shape ist anders zu bewerten.

  • Ist dein Shortboard zu kurz, wirst du keine Wellen Fangen.
  • Ist das Board zu lang, kannst Du es schlechter turnen und bei höherer Geschwindigkeit wird es sehr unruhig auf dem Wasser.

Surfganic.com Tipp:

Um die passende Länge für dein Shortboard zu finden, nutze unsere professionelle Kaufberatung. Wir helfen dir gerne weiter.

Welches Finnen Setup sollte ich bei einem Shortboard wählen?

Es gibt Shortboards mit zwei wichtigen Fin Set Ups. Welches Finnen Setup Du wählen solltest hängt davon ab, was für Wellen Du Surfen möchtest und welchen Surfstyle du verfolgst.


  • Thruster: Mit diesem Finnen Setup lässt sich dein Shortboard sehr präzise surfen und gibt dir den nötigen Drive bei Turns und eine super Stabilität in der Welle.

  • Quad Fin: Ein Shortboard mit einem Quad Finnen Set up wird meistens für Tuberides und steile schnelle Wellen verwendet und verleihen deinem Surfboard mehr Drive, Geschwindigkeit und zugleich Kontrolle auf der Rail.

  • 5 Finnen Setup: Hier kannst du mit Änderung deiner Finnen dein Surfboard als Thruster und Quad Surfen. Durch die Änderungen veränderst Du das Surfverhalten deines Boards enorm. Ein Shortboard sollte nur eine Finoption haben, um das maximale aus dem Surfboard heraus zu holen. Kompromisse sind nie performanceorientiert.

Surfganic.com Tipp:

Um tolle Tuberides zu surfen, wähle ein Surfboard mit Quad Fin Setup und einem Round / Round Pintail. Kontaktiere uns zecks Kaufberatung, wir helfen Dir gerne weiter.

Für diese Wellen eignet sich ein Shortboard

Ein Shortboard kannst du in den folgenden Surfbedingungen surfen. Ein Shortboard bekommst Du für alle Surfbedingungen. Du kannst es in den kleinen und schwachen Wellen genau so performanceorientier surfen wie in starke und große Wellen oder in soften mushy Nordseesurf Konditionen. Das Surfboard generiert nicht eigenständig Geschwindigkeit, Du musst Dir diese erarbeiten und diese ständig selbst erzeugen.


Tuberides sind ebenfalls möglich - hier muss der Shape allerdings passend ausgelegt sein. Für steile Take Offs sind die meisten Shortboards konzipiert.

Richtig Spaß hast Du mit einem Shortboard ab 2-3 Fuß Wellen.


Ein Hybridboard eignet sich für:

  • kleine Wellen
  • mittlere Wellen
  • softe Wellen
  • Pointbreaks
  • Reefbreaks
  • Beachbreaks
  • Tuberiding
  • Norseewellen
  • mushy surf
  • kraftvolle Wellen
  • softe Wellen
  • radikale Turns
  • Tuberides

Ein Shortboard für Kinder? Ist das sinnvoll?

Ob ein Shortboard für Kinder sinnvoll ist, ist nur mit ganz klarem JA zu beantworten, wenn das Kind schon gute Surfskills mitbringt und sicher auf einem anderen Surfboard surft. Hier solltest Du darauf achten, dass das Surfboard genau abgestimmt ist. Nicht geeignet für Anfänger.

Was kostet ein Shortboard?

Shortboards findest Du ab einem Preis von 250€.  Diese Surfboards sind sind meistens schlecht verarbeitet und von der Performance auch eher schlecht anzusiedeln.

Im mittleren Preissegment dieser Shapes, um die 400€, findest Du ganz ordentliche Shortboards mit einer guten Verarbeitung und einer soliden Performance.

Shortboards für über 500€ bekommst Du eine sehr gute Qualität mit einer guten Performance auf der Welle und garantiert Dir eine Menge Spaß auf den Wellen dieser Welt.


  • ab 250 Euro - schlechte Qualität und durchschnittliche Performance.
  • um 400 Euro - solide Verarbeitung und Performance
  • ab 500€  Premium Fish Surfboards für den wahren Genuss

Surfganic.com Tipp:

Wenn Du diesen Sport liebst, solltest Du Dir ein Shortboard in der höchsten Preisklasse zulegen, ein Volkswagen ist eben kein Maserati -  Es lohnt sich!

Entdecke unsere Shortboard Bestseller